Rhythmische Swing-Performance

22.11.2016
SVZ - Zeitung für Lübz-Goldberg-Plau
Saxofonisten und Band der Musikschule grooven gemeinsam im Workshop
 
Parchim

Mit einer rhythmischen Swing-Performance beendeten Schüler der Musikschule „Johann Matthias Sperger“ ihren diesjährigen Holzbläser- und Bandworkshop mit einem kleinen Konzert. Die Idee, die Musikschularbeit neben regelmäßigen wöchentlichen Ensembleproben mit einem Workshop abzurunden, stößt bei Kindern und Jugendlichen immer wieder auf Begeisterung.

So trafen sich 23 SchülerInnen aus den Regionen Parchim, Ludwigslust und Lübz im Alter zwischen 10 und 60 Jahren zu einem gemeinsamen Probentag in den Räumen der Musikschule in Parchim. Die Wahl fiel auf drei rhythmisch geprägte Titel im Swing-Feeling, die sorgfältig und schrittweise in getrennten Gruppen einstudiert wurden. Mit „Hit the Road Jack“ und „Change Rhythm“ begann das Training für die Gruppe der Saxofonisten unter Anleitung der Fachlehrer Nikolaj Kern und Bernd Jagutzki im kleinen Saal der Schule, während die Jugendband „kellerrock“ unter Leitung ihrer Fachlehrerin im großen Saal für den Rhythmus verantwortlich war. In der Besetzung Piano, Keyboard, Bass, Schlagzeug, Percussion und Gesang probten die Schüler gleichzeitig, um sich am Nachmittag zu einer Gesamtprobe mit der Bläsergruppe zu treffen und für den passenden Groove zu sorgen. Besonders aufregend war die Ensemblearbeit für die jüngsten Teilnehmer, die gespannt und erwartungsvoll dem Tag entgegenfieberten und großes Durchhaltevermögen bewiesen. Mit Engagement und Übungsbereitschaft orientierten sie sich an spielerfahrenen Schülern und erhielten gegebenenfalls kameradschaftliche Hilfe von „links“ oder „rechts“. Auf diese Weise lernt jedes Mitglied, miteinander zu musizieren und das richtige Feeling für Ablauf, Rhythmus und Tempo zu entwickeln. Nach der gemeinsamen Mittagspause, die auch zur Besichtigung der neu gestalteten Bildergalerie genutzt wurde, stand noch der 3. Titel „I got Rhythm“ auf dem Programm, der den Schülern alles abverlangte. Die Kaffeepause mit den Eltern in gemütlicher Runde wurde noch einmal genutzt, um sich zu stärken, bevor der Workshop mit einem kurzweiligen Musikvortrag für Eltern und Gäste in schwungvoller Atmosphäre beendet wurde. Eine zweite Phase ist bereits für das kommende Schuljahr vorgesehen und verspricht ebenfalls Spielfreude und Stimmung mit neuen Titeln. Yvonne Thiede